Galerie Judith Andreae

News

  • OPEN AGAIN


    Die Galerie Judith Andreae ist wieder geöffnet zu den bekannten Zeiten und gerne nach persönlicher Vereinbarung für Besucher*innen zugänglich. Dies natürlich unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Wir sind sehr glücklich über den ersten Schritt zurück ins normale Galerieleben. Trotz der erforderlichen Distanz freuen wir uns auf die Nähe zu Ihnen.
  • BUREAU


    Ab dem 27. Mai 2020 zeigen wir in den Galerieräumen das neue Ausstellungskonzept BUREAU. Gezeigt werden Werke von Galerie- und Gastkünstler*innen.
  • Achim Mohne


    Achim Mohné, Magnolie (Magnolia), 2019, Pigment Print auf Hahnemühle Fine Art Baryta, verschiedene Größen. | Zutaten Magnolienchutney: 500 gr. Magnolienblüten, 2 EL Honig, 250 ml Essig, 1 El Salz, Wasser... Für mehr Infos kontaktieren Sie gerne die Galerie.
  • Rune Mields


    LIBERTÉ, EGALITÉ, FRATERNITÉ | Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit Rune Mields, 1789: Turm der Kraniche, 2017, Tusche und Graphit auf Bütten, 76 x 42 cm.
  • Birgitta Weimer


    Emotional Seismology Waves. Rashes. Twitches. Convulsions. Fever curves. Delicate. Growing. Devastating. Boundless. Losing coordinates. Shifting planes. Ending growth. Death. Hesitating sprouts. New landscapes. Unconditional love. Birgitta Weimer, 3. April 2020
  • PIA FERM


    "Ich möchte, dass meine Objekte auf der Grenze zwischen dem Sein und der Beschreibung ihrer selbst balancieren. So wie Hieroglyphen, die ihre Wände verlassen haben, oder eine Zeichnung, die zu einer Skulptur geworden ist - nicht das Motiv der Zeichnung - sondern die Zeichnung selbst, die zu einer Skulptur geworden ist." (Auszug aus einem Text von Pia Ferm über Ihr Werk) [Pia Ferm, Das große Selbstporträt, 2020, Handgetuftete Woll- und Leinen-Tapisserien, 185 cm x 240 cm]
  • Francis Zeischegg


    "Bis vor kurzem reiste ich innerhalb von 1,5 Stunden mit dem ICE zu meiner 300 km entfernt gelegenen Arbeitsstelle. Während der Ausgangssperre scheint dieser Arbeitsort unendlich weit entfernt. Treffe ich mich per Video Chat mit einer Freundin, die auf der anderen Seite des Erdballs lebt, dann fühlt es sich so nah an, als währe sie gerade eben zu Besuch gekommen. Distanz und Nähe sind subjektiv dehnbare Begriffe. In der räumlichen Beschränkung erst zeigt sich subjektiv die variable Dimension des Begriffs. Der Abstand bestimmt die Nähe - diese Definition ex negativo beschreibt den Sinn und Zweck des Abstandmessens. Die editionale (Raum-) Arbeit „Distance“ wurde von der Künstlerin F. Zeischegg erstmalig als Kommentar zu einer Künstlerzeitung Anfang der 2000 er Jahre abgebildet, welche von der Künstlerin Katharina Karrenberger* zum Thema „Liebe“ herausgegeben wurde." Zitat Francis Zeischegg [Francis Zeischegg, Distance, 2006, Ed. of 30, Forex Iam, 10 x 30 cm]
  • Elke Greis


    "ich arbeite spontan - gehe impulsen nach, die sich aus dem inneren ihren weg bahnen der fokus ist wichtig um nicht zu 'fliehen', mich in den strichen und linien zu zerstreuen ich erlebe grenzen und möglichkeiten." Zitat Elke Greis
  • Lea Grebe


    "Für mich hat die momentan Zeit durchaus auch etwas Positives. Für meine Zeichnungen brauche ich Ruhe und sehr viel Zeit - diese habe ich im Moment. In meinem normalen Alltag ist es oft sehr turbulent und viel passiert auf einmal und muss sofort erledigt werden. Ich nutze die Zeit gerade um konzentriert neue Arbeiten zu machen für die ich sonst nie die Ruhe hatte." Zitat Lea Grebe
  • Hildegard Elma


    "So schlimm die gegenwärtige Krise ist, erfahre ich sie doch als eine für mich hilfreiche Auszeit. Diese Auszeit werde ich mit neuen Farben füllen, die sich aus meinen bisherigen "reinen" drei Farben Indigo, Magenta und Ultramarin entwickeln." Zitat Hildegard Elma [Hildegard Elma, o.T., 2020, Aquarell auf Papier, ca. 200 x 150 cm]
  • Meike Entenmann


    "Rot-Weiß-Gebäck. Mit Fürsorge sorgfältig zubereitet. Ein rotes Kreuz in der Mitte. Gespeicherte Ofenwärme bis in den Bauch. Care-Cakes. An jeden. Erste Hilfe im Handgepäck, immer griffbereit. Luftdicht verpackt und konserviert. In Kunstharz bleibend eingegossen. Für empfindliche Zeiten." Zitat Meike Entenmann. [Meike Entenmann, Carebag „Care-Cakes“, 2013, Rot-Weis-Gebäck in Kunstharz, 18 x 24 x 3 cm.]
  • FELIX CONTZEN | DREAM LOVE FAIL REPEAT


    Die Ausstellung DREAM LOVE FAIL REPEAT von Felix Contzen sowie die korrespondierende Gruppenausstellung mit Werken von Kathrin Edwards, Ke Li und Marleen Müller wird bis zum 09. Mai 2020 verlängert.
  • GROUPSHOW – Kathrin Edwards, Ke Li, Marleen Müller


    Die Ausstellung Dream Love Fail Repeat von Felix Contzen sowie die korrespondierende Gruppenausstellung mit Werken von KATHRIN EDWARDS, KE LI, MARLEEN MÜLLER wird bis zum 09. Mai 2020 verlängert.
  • UNO-Flüchtlingshilfe „HEART – 100 artists. 1 mission.“


    Neben insgesamt 100 Künstler*innen zählen Johannes Brus, Felix Contzen, Lukas Glinkowski, Gudrun Kemsa, Rune Mields und Achim Mohné zu den teilnehmenden Künstler*innen der UNO-Flüchtlingshilfe Kunstlotterie "HEART - 100 artists. 1 mission". Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der UNO-Flüchtlingshilfe: www.uno-fluechtlingshilfe.de/kunst
  • JETZT! JUNGE MALEREI IN DEUTSCHLAND | GROUP SHOW WITH LUKAS GLINKOWSKI


    Gruppenausstellung JETZT! JUNGE MALEREI IN DEUTSCHLAND bis 17. Mai 2020 in den Deichtorhallen Hamburg. Unter anderem mit Arbeiten von Lukas Glinkowski. -> WEGEN COVID-19 MOMENTAN GESCHLOSSEN
  • ALL ALONG THE WATCHTOWER | GROUP SHOW WITH FRANCIS ZEISCHEGG


    Gruppenausstellung mit Bruno Kuhlmann, Lucio Fontana, Francis Zeischegg, Phillip Stähle, Katrin Siebeck, Monika Huber und Tom Frücht l Kunstverein Rosenheim e.V. | Ausstellungseröffnung 6. März um 19 Uhr | Die Ausstellung wurde bis zum 30. Mai 2020 verlängert.
  • ANDREAS BAUSCH | PLANet Bausch


    Die Einzelausstellung PLANet Bausch ist ab dem 17. Mai 2020 im LVR-LandesMuseum Bonn zu sehen. Anläßlich des Rheinischen Kunstpreises zeigt Andreas Bausch neue Arbeiten auf Papier und Leinwand. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. -> WEGEN COVID-19 IST DAS MUSEUM MOMENTAN GESCHLOSSEN