Galerie Judith Andreae

News

  • Hot Little Pool | VOLO BEVZA, JOHANNES BOSISIO, LUKAS GLINKOWSKI, VICTORIA PIDUST, MARTA VOVK


    Hot Little Pool ist ein interdisziplinäres Künstler:innennetzwerk, das sich auf die Entdeckung und Erweiterung von Realitäten konzentriert, in denen analoge, digitale und virtuelle Ausdrucksformen zusammenkommen. "Hot Little Pool" ist wörtlich zu nehmen; die ausgewählten Künstler:innen sind repräsentativ für einen jungen, progressiven Pool von Kreativen, die sich gegenseitig aktiv beeinflussen und ein loses Beziehungsnetz aufbauen. Hot Little Pool Vol. 1 | 8. bis 11. Dezember, 12 bis 18 Uhr | Eröffnung 8. Dezember, 18 Uhr Lobe Block Berlin | Böttgerstr. 16, 13357 Berlin
  • Alexander Schulz | Solo Show, Berlin


    Vom 8.-10.12.2022 präsentiert Alexander Schulz in seiner Solo Show 'Gute Frage' neue Arbeiten im Berliner Ring Center. Eröffnung: 8.12., 18-21 Uhr
  • Stefanie Brehm | Solo Show ‚Conscious Color‘


    "STEFANIE BREHM Conscious Color" im Kunstraum Harbeck in Puchheim (München) zeigt Werke der Bildhauerin im Innen- und Außenraum. Laufzeit: 04.11.2022 - 05.03.2023 Öffnungszeiten: mittwochs von 17-19 Uhr und sonntags von 14-16 Uhr
  • Victoria Pidust | WDR 5


    Im Zuge der Art Cologne 2022 sprach WDR 5 mit Künstlerin Victoria Pidust über ihre Förderkoje der New Positions und ihr in sich geschlossenes Konzept aus Multimedialität und künstlerischer Verarbeitung des Krieges in der Ukraine. Anhören können Sie die Sendung hier https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala/audio-wdr--scala---ganze-sendung-1498.html; das Interview mit Victoria Pidust beginnt etwa ab Min. 11:30.
  • VICTORIA PIDUST | KVOST BERLIN


    Ab Dezember 2022 ist im KVOST die Ausstellungsreihe Screen[far]shots zu sehen, welche Werke ukrainischer Künstler:innen präsentiert. Sie umfasst zwei aufeinander folgende Einzelausstellungen im KVOST SchauFenster, eine Fotografieausstellung inklusive Buchpräsentation im KVOST Ausstellungsraum und diverse Begleitveranstaltungen. Den Anfang macht die Künstlerin VICTORIA PIDUST. 01.12.2022 bis 04.03.2023 DIE KÜNSTLERIN IM GESPRÄCH 13.12.2022, 19:30 Uhr VICTORIA PIDUST & VITALII SHUPLIAK In dem Gespräch wird Pidust ihre früheren Arbeiten zeigen und über ihren Arbeitsprozess sprechen. Anmeldung erforderlich via post@kvost.de.
  • VICTORIA PIDUST & VOLO BEVZA | PODCAST ‚DIE FEINE ART‘


    Ist Kunst in Kriegszeiten möglich? Kann sie andere Themen als Krieg haben? Wo liegt die Grenze zu Propaganda? In der vierten Folge des Podcasts die "Die Feine Art" von der Stiftung Neue Kunst und Kultur Berlin-Brandenburg waren Victoria Pidust und Volo Bevza zu Gast und sprachen über Kunst & Krieg. https://www.stiftung-neuekunst.de/podcast
  • Johannes Brus | Arp Museum Rolandseck


    'TIERISCH WAS LOS! Tiere und ihre Menschen' Gruppenausstellung u.a. mit Werken von Johannes Brus Laufzeit: 18. Sep 2022 – 26. Mär 2023
  • Rune Mields | Galerie Stadt Sindelfingen


    Die Ausstellung der Galerie Stadt Sindelfingen 'What I like!' befasst sich mit dem persönlichen (Kunst-)Geschmack. Zu sehen ist eine Zusammenstellung von Werken aus dem Sammlungsbestand, die von Kunst- und Kulturschaffenden der städtischen Galerie und der Stadtverwaltung ausgesucht wurden; darunter auch Arbeiten von RUNE MIELDS. Laufzeit: 23. September 2022 - 10. April 2023
  • GUDRUN KEMSA | Sammlungspräsentation, mmk Museum Moderner Kunst Wörlen Passau


    Im Zuge der Neupräsentation der Sammlung mit dem Titel 'Schätze entdecken. Werke aus der Sammlung', wird Gudrun Kemsa vom 13. August 2022 bis 26. März 2023 im mmk Museum Moderner Kunst Wörlen in Passau zu sehen sein. Eröffnung: 12. August, 19 Uhr
  • Pia Ferm | Podcast Hessischer Rundfunk


    Pia Ferm war zu Gast im Podcast des Hessischen Rundfunks und sprach mit hr-iNFO-Redakteurin Tanja Küchle sowie Künstlerinnen und Vertreterinnen vom Künstlerinnen-Verband GEDOK Rhein-Main e.V. über die Situation von Frauen im künstlerischen Bereich. Ein Austausch über Durchsetzungsmöglichkeiten von Frauen auf dem Kunstmarkt, über Strategien, spezielle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Künstlerinnen. Podcast: https://www.hr-inforadio.de/podcast/kulturlust/brillant-und-benachteiligt-frauen-in-der-kunst,podcast-episode-105584.html
  • Bundeskunsthalle | Studio Bonn mit Volo Bevza


    Der Angriffskrieg gegen die Ukraine lässt die Gespenster des 20. Jahrhunderts wieder auferstehen: Der russische Präsident legitimiert die Zerstörung eines Landes mit jüdischem Staatsoberhaupt und wiedergewonnenem jüdischen Leben als „Entnazifizierungsprogramm“, und seine Anhänger*innen stilisieren sich als NS-Verfolgte. Ist Geschichte zum Videospiel geworden, wie Eva Illouz jüngst in der ZEIT schrieb? Wiederholt sich die Gewalt, weil im postsowjetischen Raum jede gemeinsame Erinnerung fehlt, wie Olga Grjasnowa im SPIEGEL darlegte? Und haben wir in Deutschland überhaupt eine Landkarte gemeinsamer Kulturgeschichte, auf der wir die Ukraine einordnen können? STUDIO BONN. Diskurs in der Bundeskunsthalle The Common Ground HIMMEL ÜBER EUROPA Kunst und Kultur in Zeiten des Krieges Talk in englischer Sprache mit Eva Illouz, Olga Grjasnowa und Volo Bevza Moderation: Kolja Reichert aufrufbar unter www.studiobonn.io
  • PIA FERM | new catalogue out now


    Die erste Monografie der schwedischen Künstlerin Pia Ferm gibt einen umfassenden Überblick sowohl über ihre Marmorskulpturen als auch getufteten Wandteppiche. Diese entstehen nach Skizzen und Aquarellzeichnungen, wobei ihr zeichnerischer Ursprung in den handgearbeiteten Woll-Oberflächen weiterhin sichtbar bleibt. Published by Hatje Cantz. Graphic design Uta Kopp, Köln.
  • LUKAS GLINKOWSKI | Maybe I am barking up the wrong tree. But we will see!


    In seiner ersten umfassenden Monografie eröffnet Lukas Glinkowski Einblicke in seine Bilderwelt. Eindrücke und Begegnungen des alltäglichen Lebens komponiert er im Atelier malerisch neu. So entsteht ein visuelles Mash-up: Zitate aus der Kunstgeschichte, Comics, Figuren finden sich auf ungewöhnlichen Bildträgern wie Raufaser, Fliesen oder Spiegeln wieder. "Lukas Glinkowski - Maybe I am barking up the wrong tree. But we will see!", Künstlermonographie, erhältlich ab sofort im Hatje Cantz Verlag und bei der Galerie Judith Andreae.