Galerie Judith Andreae

News

  • 22. August Finissage SPOT-ON | GUDRUN KEMSA, Galerie Judith Andreae


    Finissage der Solo Show zu Gudrun Kemsa im Zuge des 10-jährigen Galerie-Jubiläums am Montag den 22. August 2022 um 19 Uhr mit Artist Talk. Wir freuen uns sehr über Ihr zahlreiches Kommen!
  • GUDRUN KEMSA | Sammlungspräsentation, mmk Museum Moderner Kunst Wörlen Passau


    Im Zuge der Neupräsentation der Sammlung mit dem Titel 'Schätze entdecken. Werke aus der Sammlung', wird Gudrun Kemsa vom 13. August 2022 bis 26. März 2023 im mmk Museum Moderner Kunst Wörlen in Passau zu sehen sein. Eröffnung: 12. August, 19 Uhr
  • Julia Gruner | Group Performance als Artist Mukbang, tiefkeller, Skulpturenpark Museum Haus Opherdicke


    Eröffnung: Sonntag 21. August 2022, 15 Uhr Laufzeit: 21. August bis 18. September 2022 Beteiligte Künstlerinnen: Kathrin Graf, Bettina Marx (tiefkeller) | Liza Dieckwisch, Julia Gruner (Artist Mukbang) Performative Installation mit essbaren Elementen des Künstlerinnen-Duos Liza Dieckwisch und Julia Gruner unter Einbeziehung des Publikums (nur am Eröffnungstag).
  • Julia Gruner | Solo Show, St. Agnes Köln


    'Multisensory Entanglements', Einzelausstellung Julia Gruner in St. Agnes, Köln. Gezeigt werden Werke aus der Reihe 'Domestic Paintings'. Eröffnung: Sonntag 28. August, 12:15 Uhr mit Künstlerinnengespräch Laufzeit: 28. August - 18. September 2022 Finissage: Sonntag 18. September, 12:15 Uhr
  • Pia Ferm | Podcast Hessischer Rundfunk


    Pia Ferm war zu Gast im Podcast des Hessischen Rundfunks und sprach mit hr-iNFO-Redakteurin Tanja Küchle sowie Künstlerinnen und Vertreterinnen vom Künstlerinnen-Verband GEDOK Rhein-Main e.V. über die Situation von Frauen im künstlerischen Bereich. Ein Austausch über Durchsetzungsmöglichkeiten von Frauen auf dem Kunstmarkt, über Strategien, spezielle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Künstlerinnen. Podcast: https://www.hr-inforadio.de/podcast/kulturlust/brillant-und-benachteiligt-frauen-in-der-kunst,podcast-episode-105584.html
  • ‚SPIEGLEIN SPIEGLEIN‘, Kunstmuseum Heidenheim | GROUP SHOW LUKAS GLINKOWSKI & CLAUDIA MANN


    LAUFZEIT 17. Juli — 30. Oktober 2022 OPENING: SA 16. Juli ab 17 Uhr Kunstmuseum Heidenheim Mit Werken von: Robert Barry / Sylvie Fleury / Lukas Glinkowski / Germaine Kruip / Brigitte Kowanz / Jeppe Hein / Camill Leberer / LELLO//ARNELL / Adolf Luther / Lászlo Moholy-Nagy / Josephine Meckseper / Heinz Mack / Claudia Mann / Sali Muller / Timo Nasseri / Uli Pohl / Till Schilling / Slavs and Tatars
  • Judith Andreae | Talk mit SWR2


    Auf der art KARLSRUHE sprach Judith Andreae mit SWR2 über Fotografie und die beiden Galeriekünstler Johannes Brus und Achim Mohné. Beide Künstler waren zusammen mit Stefanie Brehm, Hildegard Elma und Alexander Schulz am Galeriestand vertreten.
  • Victoria Pidust | Volo Bevza – Post-Ost, Group Show Berlin


    Um Positionen ukrainischer Künstler:innen zu präsentieren, Nation-Building-Prozesse sowie das Erbe postsowjetischer Sozialisation zu untersuchen, hat die Stiftung Neue Kunst Berlin-Brandenburg (SNKBB) die Ausstellung „POSTOST: Україна / Ukraine“ ins Leben gerufen. Die Ausstellung versammelt Positionen vorrangig ukrainischer Künstler:innen, die geprägt sind durch den Verlauf ukrainischer Geschichte und postsowjetischer Sozialisation. Unter anderem werden neue Arbeiten von Volo Bevza und Victoria Pidust in Zusammenarbeit mit 4Spaces | ZigZagZurich gezeigt, die eigens für die Ausstellung entstanden sind. Alle Einnahmen werden direkt an die Ukrainian Cultural Community (UCC) in Berlin gespendet (abzüglich der angefallenen Kosten). Karl-Marx-Straße 84, Berlin-Neukölln Vernissage: 18. Juni 2022, 14 Uhr Laufzeit: 19. Juni 2022 - 18. September 2022
  • VICTORIA PIDUST  JUBILÄUMSPODCAST | BUNDESKUNSTHALLE BONN


    In der aktuellen Folge des Jubiläumspodcasts '1992 | 30 Jahre Gegenwart' der Bundeskunsthalle Bonn zum Thema 'Europa' ist die Künstlerin Victoria Pidust zu Gast.  Hören Sie den Podcast auf allen gängigen Streamingplattformen oder hier über die Website der Bundeskunsthalle: https://www.bundeskunsthalle.de/1992.html
  • LEA GREBE | ‚IN SITU PARADISE‘, BIENNALE LINDAU


    Lea Grebe gehört zu den 20 teilnehmenden Künstler:innen der Biennale 'In Situ Paradise' in Lindau. Das Festival für zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum findet von Mai - September 2022 statt. Weitere Infos: https://biennale-lindau.de/maintenance/
  • ALEXANDER SCHULZ | MASHUP VII ‚MOVE‘, GROUP SHOW, GHOSH LEIPZIG


    Gruppenausstellung mit Alexander Schulz GHOSH, Ferdinand-Lassalle-Straße 22, 04109 Leipzig Eröffnung: 21.05.2022 16 Uhr 21.05 - 03.09.2022
  • ‚ausgespielt‘, group show with Francis Zeischegg Kunsthalle Bahnitz


    'ausgespielt.' Gruppenausstellung mit Francis Zeischegg 7.5. – 28.8.2022 Kunsthalle Bahnitz Vernissage: 15. Mai 2022 / 12 Uhr „Auftaktspiel“ – elektroakustische Klangperformance von Jana Debrodt um 13 Uhr Die Ausstellung ist an den Tagen der offenen Ateliers Sa 7. Mai + So 8. Mai 2022 jeweils von 11 – 17 Uhr geöffnet.
  • Bundeskunsthalle | Studio Bonn mit Volo Bevza


    Die neueste Folge von STUDIO BONN könnte aktueller nicht sein. Der Angriffskrieg gegen die Ukraine lässt die Gespenster des 20. Jahrhunderts wieder auferstehen: Der russische Präsident legitimiert die Zerstörung eines Landes mit jüdischem Staatsoberhaupt und wiedergewonnenem jüdischen Leben als „Entnazifizierungsprogramm“, und seine Anhänger*innen stilisieren sich als NS-Verfolgte. Ist Geschichte zum Videospiel geworden, wie Eva Illouz jüngst in der ZEIT schrieb? Wiederholt sich die Gewalt, weil im postsowjetischen Raum jede gemeinsame Erinnerung fehlt, wie Olga Grjasnowa im SPIEGEL darlegte? Und haben wir in Deutschland überhaupt eine Landkarte gemeinsamer Kulturgeschichte, auf der wir die Ukraine einordnen können? STUDIO BONN. Diskurs in der Bundeskunsthalle The Common Ground HIMMEL ÜBER EUROPA Kunst und Kultur in Zeiten des Krieges Talk in englischer Sprache mit Eva Illouz, Olga Grjasnowa und Volo Bevza Moderation: Kolja Reichert aufrufbar unter www.studiobonn.io
  • Victoria Pidust & Volo Bevza | monopol


    Panzersperren schweißen, statt Kunst machen: Die Künstlerin Victoria Pidust und der Künstler Volo Bevza über den Krieg in ihrem Heimatland Ukraine und ihren Beitrag zur Landesverteidigung. https://www.monopol-magazin.de/victoria-pidust-und-volo-bevza-ukrainekrieg-kuenstler?slide=5
  • WE STAND WITH UKRAINE | WE STAND WITH VICI & VOLO


    Es fällt schwer, die richtigen Worte für die verheerenden und unmenschlichen Gewalttaten in der Ukraine zu finden. Seit einer Woche stellt Putin sich mit seiner Kriegserklärung an die Ukraine gegen Demokratie, Menschlichkeit, Rechtsstaatlichkeit und das Völkerrecht. Victoria Pidust und Volo Bevza sind zwei junge ukrainische Künstler:innen, deren Werke uns begeistern und mit denen wir durch Galerieprojekte eng zusammenarbeiten. Beide halten sich derzeit in Lwiw auf, von wo aus sie gemeinsam mit befreundeten Künstler:innen, Schweißer:innen und Ingenieur:innen Straßenbarrikaden und Panzerigel bauen. Anteilnahme und Solidarität zu bekunden, wirkt in diesen Tagen wie ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber Volo und Vici betonen unermüdlich, dass ihnen dies unendlich viel bedeutet. Wir möchten mehr tun! Es ist ein Glück, mit jungen Künstler:innen zu arbeiten und deren Visionen wachsen zu sehen. Dies bedeutet auch, ihnen Unterstützung zukommen zu lassen - und aktuell bedarf es eben nicht eines Supports im Rahmen einer Ausstellung, sondern der Hilfe in Form von Spenden. Für den Kauf von weiterem Material für Barrikaden, die defensiv eingesetzt werden, wird dringend Geld gebraucht. Ihre Hilfe wird benötigt! Die Galerie hat ein Konto eingerichtet, über das wir alle eingegangen Spenden Richtung Ukraine transferieren. Da wir keine offizielle Hilfsorganisation sind, können wir leider keine Spendenquittungen ausstellen, aber wir verbürgen uns dafür, dass das Geld nur für Material und Lebenshaltungskosten eingesetzt wird. Schreiben Sie uns gerne unter info@galerie-andreae.de, wenn Sie Vici und Volo unterstützen wollen.
  • PIA FERM | new catalogue out now


    Die erste Monografie der schwedischen Künstlerin Pia Ferm gibt einen umfassenden Überblick sowohl über ihre Marmorskulpturen als auch getufteten Wandteppiche. Diese entstehen nach Skizzen und Aquarellzeichnungen, wobei ihr zeichnerischer Ursprung in den handgearbeiteten Woll-Oberflächen weiterhin sichtbar bleibt. Published by Hatje Cantz. Graphic design Uta Kopp, Köln.
  • LUKAS GLINKOWSKI | Maybe I am barking up the wrong tree. But we will see!


    In seiner ersten umfassenden Monografie eröffnet Lukas Glinkowski Einblicke in seine Bilderwelt. Eindrücke und Begegnungen des alltäglichen Lebens komponiert er im Atelier malerisch neu. So entsteht ein visuelles Mash-up: Zitate aus der Kunstgeschichte, Comics, Figuren finden sich auf ungewöhnlichen Bildträgern wie Raufaser, Fliesen oder Spiegeln wieder. "Lukas Glinkowski - Maybe I am barking up the wrong tree. But we will see!", Künstlermonographie, erhältlich ab sofort im Hatje Cantz Verlag und bei der Galerie Judith Andreae.