Galerie Judith Andreae

Aktuelle Ausstellung

Vernissage 01.09.2022
Laufzeit 02.09.2022 — 22.10.2022

Über den Austausch der Galerie Judith Andreae mit dem ukrainischen Künstler:innenpaar Victoria Pidust und Volo Bevza entstand die Idee für ein Ausstellungsprojekt, das erstmalig sechs junge, aus der Ukraine stammende Kunstschaffende einlädt, ihre aktuellen Arbeiten und Schaffensschwerpunkte zu präsentieren. Diese entwickeln sich bei JULIA BELIAEVA (*1988), VOLO BEVZA (*1993), SASHA KURMAZ (*1986), VICTORIA PIDUST (*1992), ELENA SUBACH (*1980) und MARTA VOVK (*1989) rund um analoge und digitale Formen des künstlerischen Ausdrucks und neue visuelle Ästhetiken, aber auch thematisch um die Erforschung des eigenen Ichs, ihre Heimat Ukraine, die Vergangenheit und Geschichte des Landes, aber auch ganzheitlich um die unausblendbare, aktuelle Situation. Die Gruppenschau fasst diese gemeinsame thematische Verankerung zusammen unter dem Titel ‚Незридані сльози | Ungeborene Tränen‘ - ein poetischer Neologismus des ukrainischen Avantgarde-Schriftstellers Pavlo Tychyna (1891–1967). Schuf Tychyna diesen Ausdruck 1918 bereits im Zeichen des Krieges, büßt er über 100 Jahre später nicht an Aktualität ein. Auch in den vagen deutschen Übersetzungen wie ‚nach innen geweinte Tränen‘ oder ‚ungeweinte Tränen‘ referieren Tychnas Worte auf Formen der emotionalen Reaktion gegenüber Krieg, Trennung, Heimatsverlust und Aberkennung von Identität. Nichtsdestotrotz impliziert der Titel ganz bewusst auch den Schimmer einer Zukunftsvision, denn auch Tränen der Erleichterung oder Freudentränen können ungeweinte Tränen sein. ‚Незридані сльози | Ungeborene Tränen‘ bringt diese unterschiedlichen Ansätze zusammen, schafft Überleitungen und zeigt Verbindungen auf, die so einen Querschnitt junger, ukrainischer Kunst offenlegen. Damit geht auch die Konzeption des Ausstellungsdesigns einher, das von dem ukrainischen Designteam otog studio entworfen, der Schau eine weitere Ebene zeitgemäßen, ukrainischen Kunstschaffens eröffnet. Während der Ausstellungsdauer werden Schau und Ausstellungsräume zu einem Raum des Austauschs für Künstler:innengespräche, Lesungen und Konzerte ukrainischer Künstler:innen. 10% ALLER VERKÄUFE FLIEßEN IN UKRAINISCHE AUFBAUPROJEKTE

Vergangene Ausstellungen