Galerie Judith Andreae
Loader

Gudrun Kemsa

Gudrun Kemsa: News

  • 16.10.2021

  • GUDRUN KEMSA | NEW YORK, NEW YORK | MMK PASSAU


  • GUDRUN KEMSA. NEW YORK, NEW YORK, Museum Moderner Kunst Wörlen Passau 16.10.2021 - 16.01.2022 Die Foto- und Videokünstlerin Gudrun Kemsa begreift die Welt als Bühne, auf der Tag für Tag unendlich viele Aufführungen stattfinden. In ihren Arbeiten thematisiert sie die Zeitwahrnehmung im urbanen Kontext. Sie fotografiert Menschen im öffentlichen Raum oder montiert Filmsequenzen von Stadtfahrten so, dass die Stadt in Bewegung zu geraten scheint. In diesem Fall ist es die faszinierende Metropole New York City, die Künstler seit Generationen immer wieder in ihren Bann gezogen und die Gudrun Kemsa selbst mehrfach besucht hat. Ihr besonderes Interesse gilt dabei dem äußeren ‚schönen‘ Schein. Alle Werke sind bei strahlendem Sonnenschein entstanden und die Gebäude bilden eine prachtvolle Bühne für die beobachteten Szenerien, die dennoch so aufgeräumt wirken, als hätte jemand für die Komposition Regie geführt. Auf den Straßen und Plätzen Manhattans entstehen so Bilder von unendlicher Schönheit.

  • 30.08.2021

  • Gudrun Kemsa | LOST PLACES City C Leverkusen


  • 30. August 2021 - 29. Oktober 2021, City C Leverkusen "Lost Places" sind verlassene Orte, Gebiete, Gebäude, meistens in Großstädten, die oft in ihrer Verlassenheit einen besonderen Reiz ausüben. Die "City C" - älteste Einkaufspassage in der Leverkusener Innenstadt - ist in weiten Bereichen durch Leerstand geprägt. Nun wird sie bis Ende Oktober zu einer Kunstpassage. Auf diesen Ort haben sich 15 Künstler*innen, die in NRW arbeiten, leben oder studiert haben eingelassen und in den vergangenen Monaten für einzelne Orte Konzepte entwickelt, die sich zu einem abwechslungsreichen und inspirierenden Parcours ergänzen. Unter ihnen ist auch die Künstlerin Gudrun Kemsa, die die Lost City C fotografisch bespielen wird.

  • 25.08.2021

  • Gudrun Kemsa | 25 JAHRE FIFTYFIFTY. BENEFIZ-AUSSTELLUNG, NRW-Forum Düsseldorf


  • Eröffnung am 27.8.2021 um 16 Uhr, NRW-Forum Düsseldorf Die Kunst zu helfen 25 Jahre fiftyfifty. Benefiz-Ausstellung Gudrun Kemsa beteiligt sich bei einer Benefiz-Ausstellung zugunsten obdachloser Menschen: Das Straßenmagazin fiftyfifty wird 25 Jahre alt und präsentiert anlässlich seines Jubiläums im NRW-Forum Düsseldorf neben Gudrun Kemsa Arbeiten von Thomas Struth, Candida Höfer oder Gerhard Richter. Die von den Künstler*innen gespendeten Werke werden zum Erwerb von Wohnungen für obdachlose Menschen verkauft.

  • 21.06.2021

  • Gudrun Kemsa bei der HITTING PUBERTY EPISODE 3 21. Juni bis 25. Juli 2021, NRW-Forum Düsseldorf


  • Im Rahmen des Jubiläumsprogramms Hitting Puberty - 15 Jahre Stiftung IMAI präsentieren junge Künstler*innen aus dem Distributionsprogramm der Stiftung eigene Arbeiten in Bezug zu historischen Videos aus dem IMAI-Archiv, die für ihre persönliche Entwicklung wegweisend gewesen sind. Gudrun Kemsa zeigt dabei ihre Arbeit Merry-go-round (2001), die zusammen mit Marcus Maida entstand. Das Screening Programm mit Arbeiten von Gudrun Kemsa, Marcus Maida und Marcel Odenbach stellt seine Beobachtungen in Bezug zu globalen Wirtschaftskreisläufen, die vom blinkenden Karussell der kapitalistischen Unterhaltungsindustrie bis zum brutalen Teufelskreis des Kolonialismus reichen.


  • UNO- FLÜCHTLINGSHILFE "HEART - 100 ARTISTS. 1 MISSION." - KUNSTLOTTERIE


  • Gudrun Kemsa ist einer der 100 Künstler*innen, die an der Kunstlotterie der UNO- Flüchtlingshilfe 2020 teilnehmen. Die Lotterie findet im November 2020 statt. Mehr Infos finden Sie unter: www.uno-fluechtlingshilfe.de/kunst

Gudrun Kemsa: Werk

Gudrun Kemsa: Vita

Gudrun Kemsa
Geboren 1961 in Datteln
PDF ansehen

Vita herunterladen

  • seit 2001

  • Professur für 'Bewegte Bilder und Fotografie', Hochschule Niederrhein, Krefeld

  • 2000-2001

  • Lehrauftrag für Fotografie/Film/AV, Fachhochschule Niederrhein, Krefeld

  • 1997-1999

  • Lehrauftrag für Fotografie, Bergische Universität GH Wuppertal

  • 1985

  • Meisterschülerin, Kunstakademie Düsseldorf

  • 1980-1990

  • Studium, Kunstakademie Düsseldorf, Prof. Karl Bobek, Prof. Rabinowitch

  • lebt und arbeitet in Düsseldorf

Stipendien und preise
  • 2010

  • Publikationsförderung der Kunststiftung NRW

  • 2008

  • Sonderpreis des 13. Marler Video-Kunst-Preises

  • 2004

  • Cite Internationale des Arts, Paris

  • 2000

  • Artist in residence, C-Line Projects

  • Arbeitsstipendium an der Kunsthochschule für Medien in Köln

  • 1999

  • Projektstipendium am ZKM-Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

  • 1996/1997

  • Villa Massimo- Scholarship, Rom

  • 1995

  • New York- Stipendium der Ernst-Poensgen-Stiftung

  • 1994

  • Arbeitsstipendium des Kulturministeriums NRW in Kooperation mit dem Goethe-Institut, Genua

  • Ilford-Projektförderung in Istanbul

  • 1992

  • Reisestipendium der Stadt Düsseldorf nach Israel

  • 1989

  • Italien-Reisestipendium des Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

Einzelausstellungen
  • UPCOMING 2022

  • ‘NEW YORK, NEW YORK’, Kunsthalle Erfurt

  • 2021

  • 'NEW YORK, NEW YORK', Museum Moderner Kunst Wörlen, Passau

  • 2020

  • 'NEW YORK, NEW YORK", Osthaus Museum Hagen, Hagen

  • 2019

  • 'Gudrun Kemsa - Move In Time', Kunsthalle im Kunsthaus Nexus, Saalfelden

  • 'Moving Portraits', Salzburg Museum, Salzburg

  • 2018

  • 'Die Welt als Bühne', Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf

  • 2017

  • 'Pool', plan.d. produzentengalerie e.v., Düsseldorf

  • 2016

  • 'Die Welt als Bühne', Neue Galerie im Haus Beda, Bitburg

  • 2014

  • 'Lausberg Contemporary - Gudrun Kemsa', Armory Art Center, Greenfield Gallery, West Palm Beach, Florida

  • 'Bewegte Bilder', Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf

  • 2013

  • 'Urban Stage', LVR-Rheinisches LandesMuseum Bonn

  • 'Urban Stage', Galerie Bernd A. Lausberg, Düsseldorf

  • 2012

  • 'Urban Stage', Kunstmuseum Ahlen

  • 2011

  • 'Urban Stage', Kunstverein Ingolstadt

  • 2010

  • 'Urban Stage', Ladengalerie Linz / Ars Electronica, Linz

  • 2008

  • 'Moving Images', neues Kunstforum, Köln

  • 2007

  • 'Moving Images', Städtische Galerie, Iserlohn

  • 'Moving Images', Jenaer Kunstverein e.V., Jena

  • 2006

  • 'Moving Images', Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld

  • 'Public View', Phenomena Gallery, Seattle

  • 'Choreographien', Kunstverein Museum Schloss Morsbroich e.V., Leverkusen

  • 2003

  • 'Bewegte Bilder und Fotografie', Kunst aus NRW, Ehemalige Reichsabtei, Aachen- Kornelimünster

  • 2002

  • 'Fotografie und Video', Lippische Gesellschaft für Kunst e.V. im Eichenmüllerhaus, Lemgo

  • 'Bewegte Bilder', Fotografie Fabrik Heider, Krefeld

  • 2001

  • 'Fotografie und Video', Dortmunder Kunstverein, Dortmund

Gruppenausstellungen

Gudrun Kemsa: Texte

  • PDF ansehen
  • PRESSEMITTEILUNG - THE PLANET IS BLUE


    "Der Ausstellungsherbst in der Galerie Judith Andreae steht unter dem Eindruck der Weltklimakonferenz, die vom 06. bis 17. November 2017 in Bonn stattfinden wird. Künstler und Künstlerinnen der Galerie, sowie Gastkünstler und Gastkünstlerinnen zeigen Arbeiten, die die Schönheit und gleichzeitig die Fragilität der Erde vor Augen führen. [...]"

Gudrun Kemsa: Presse

  • PDF ansehen
  • THE PLANET IS BLUE


    Bonner Generalanzeiger, 16./17. 09. 2017 "Die irritierende Schönheit der Katastrophe. Galerie Judith Andreae mit 'The Planet Is Blue'."

    PDF Download