Galerie Judith Andreae
Loader

Birgitta Weimer

Künstler-News


  • The Planet Is Blue - bis 22. Dezember 2017


  • Birgitta Weimer ist Teil der Gruppenausstellung "The Planet Is Blue" mit Felix Contzen, Nikola Dimitrov, Hildegard Elma, Meike Entenmann, J. Henry Fair, Stefan Hunstein, Gudrun Kemsa, Lea Lenhart, Achim Mohné, Regine Schumann und Viktoria Strecker.


  • Wahrscheinlichkeitswolken - Vernissage, 26. Januar 2018 19 - 21 Uhr


  • Das Kunstjahr 2018 startet in der Galerie Judith Andreae mit einer Einzelausstellung von Birgitta Weimer.

    Wahrscheinlichkeitswolken - Vernissage am 26. Januar 2018, 19 - 21 Uhr
    Laufzeit: 27. Januar bis 10. März 2018

Werk

Vita

Birgitta Weimer
Geboren 1956 in Gemünden am Main
PDF ansehen

Vita herunterladen

  • 2009

  • Gastprofessur an der Kyoto University of Art and Design, JPN

  • 2006

  • Gastprofessur Sommerakademie Pentiment der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg, DE

  • 2000-2002

  • Lehraufträge an der University of Chicago und dem Institute of Art and Design, Milwaukee, USA

  • 1999/2000

  • Lehraufträge an der Bauhaus- Universität Weimar und der Universität Duisburg- Essen, DE

  • 1980-1986

  • Studium der freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, bei Kai Sudeck, Sigmar Polke und Ulrich Rückriem

  • 1976-1979

  • Studium der Ethnologie und Anthropologie in Göttingen, DE

  • lebt und arbeitet in Köln

Stipendien und preise
  • 1996

  • Artist in Residence, Loughborough University, Project Creativity and Cognition, EN

  • 1992

  • Friedrich-Vordemberge-Stipendium der Stadt Köln, DE

  • 1987/88

  • Postgraduierten-Jahresstipendium des DAAD für bildende Kunst in Gambia

Einzelausstellungen
  • 2017

  • ‚Wolkenweg’, Osthausmuseum Hagen, DE

  • 2015

  • ‚Verkörperung’, Galerie Gerken Berlin, DE

  • 2014

  • ‚Nova’, Karl-Ernst-Osthausen Museum, DE

  • 2013

  • ‚Im Ruhepuls’, Internationale Gartenschau Hamburg, DE

  • 2012

  • ‚InnerOuter Space’, Wende Art Villa Heusgen, Krefeld, DE

  • ‚Survivors’, Rheinisches Landesmuseum Bonn, DE

  • 2011

  • ‚Visual Analogies and Inquiries’, Milwaukee Institute of Art and Design, Milwaukee, USA

  • 2010

  • ‚EI_2010, Plan 10 – Forum aktueller Architektur in Köln’, Kunstbar, Köln, DE

  • 2009

  • ‚Reconstructing Nature’, Galeri Konstruktiv Tendens, Stockholm, SWE

  • ‚Reconstructing Nature’, Museum und Galerie im Prediger, Schwäbisch Gmünd, DE

  • 2007

  • ‚Arbeiten auf Papier und Skulpturen’, Georg-Meistermann-Museum, Wittlich, DE

  • ‚Natural structures’, artmark galerie Wien, AUS

  • ‚Sphären’, Kunstverein Leverkusen, DE

  • ‚Even if Love’, Kunstverein Ludwigshafen in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen (mit Yuko Shiraishi), DE

  • 2006

  • ‚Birgitta Weimer’, Galeri Konstruktiv Tenders, Stockholm, SWE

  • ‚Morphogenesis-Metagenesis’, Galerie Dorothea van der Koelen, Mainz, DE

  • 2005

  • ‚Szenenwechsel’, Museum für konkrete Kunst, Ingolstadt, DE

  • 2004

  • ‚Morphogenesis’, Galerie Edith Wahlandt, Stuttgart, DE

  • 2002

  • ‚Birgitta Weimer’, Flint Institute of Arts, Flint, Michigan, USA

  • ‚The Third Nature’, The Sybaris Gallery, Chicago, USA

Gruppenausstellungen
  • Gruppenausstellungen seit 1986

  • 2016

  • ‚Drei-Häuser-Kunstpfad', Skulpturenpark Daun, Vulkaneifel, DE

  • 2015

  • ‚Walking Dots’, Galerie der Künste, München, DE

  • 2014

  • ‚kleinformat’, Galerie Judith Andreae, Bonn, DE

  • ‚Flow’, Neue Galerie Landshut, DE

  • 2012

  • ‚Illusion Natur’, Galerie Judith Andreae, Bonn, DE

  • ‚Skulptur im Vorgebirgspark’, Köln, DE

  • 2011

  • ‚Biomorph! Hans Arp und zeitgenössische künstlerische Positionen, arp museum Bahnhof, Rolandseck, Remagen, DE

  • 2010

  • ‚Abstrakt II’, artmark galerie Wien, AUT

  • 2009

  • ‚gegenstandslos’, Gesellschaft für Kunst und Gestalt, Bonn, DE

  • ‚Die Rationale II.’, Frauenmuseum Bonn, DE

  • ‚Contemporary Drawing’, artmark galerie Wien, AUT

  • 2008

  • ‚New Walls from Berlin’, Sundaram Tagore Gallery, New York, USA

  • ‚New Walls from Berlin’, Sundaram Tagore Gallery, New York, USA

  • ‚Blickpunkt: Skulptur II’, Abstrakte Tendenzen, Kunsthalle Mannheim, DE

  • ‚Bildertausch’, Neupräsentation der Sammlung Marli Hoppe-Ritter, Museum Ritter Waldenbusch, DE

  • 2006

  • ‚100 Jahre–100 Köpfe’, Stiftung Wilhelm-Lembruck-Museum, Duisburg, DE

  • 2003

  • ‚2003 Stadtlicht – Lichtkunst’, Stiftung Wilhelm-Lembruck-Museum, Duisburg, DE

  • 1984 - 2015

  • Kunst im öffentlichen Raum

In Sammlungen vertreten
  • Flint Institute of Arts, Flint, MI, USA

  • Flint Institute of Arts, Flint, MI, USA

  • Institut für diskrete Mathematik, Universität Bonn, DE

  • Kunsthalle Mannheim, DE

  • Kunstmuseum Bonn, DE

  • Museum für konkrete Kunst, Ingolstadt, DE

  • Museum im Kulturspeicher, Würzburg, DE

  • Museum Ritter, Sammlung Marli Hoppe-Ritter, Waldenbuch, DE

  • Sammlung Daimler Chrysler, Haus Huth, Berlin, DE

  • Sammlung des Bundes von Werken der Kunst nach 1945, Berlin, DE

  • Städtische Galerie Villa Zanders, Bergisch Gladbach, DE

  • Stiftung Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, DE