Galerie Judith Andreae
Loader

Andreas Bausch

Andreas Bausch: News


  • Andreas Bausch - K+W Förderpreis


  • Andreas Bausch ist Träger des K+W Förderpreises 2019.


  • POSITIONS Munich 2019


  • Werke von Andreas Bausch werden auf der diesjährigen POSITIONS Munich vom 17. bis 20. Oktober 2019 gezeigt.

Andreas Bausch: Werk

Andreas Bausch: Vita

Andreas Bausch
Geboren 1966, Wiesbaden
PDF ansehen

Vita herunterladen

  • 1993

  • Meisterschüler bei Prof. Karl Marx

  • 1987 - 1993

  • Hochschule für bildende Kunst Köln, Klasse: Prof. Karl Marx (Malerei), Robert von Ackeren (Film)

Stipendien und preise
  • 2019

  • Preisträger des K+W Förderpreises.

  • 2018

  • Preisträger des Rheinischen Kunstpreis, Rhein-Sieg-Kreis, DE

  • seit 2010

  • Atelierförderung durch das Kulturamt Stadt Köln, Köln, DE

  • 2009

  • Förderung durch das Kulturamt der Stadt Köln, Projekt „Ungeheuer Wohnen“, Köln, DE

  • 2008

  • Atelierstipendium der Stadt Wertingen, DE

  • 2007

  • Heinrich Böll Stipendium, Achill Island, IRL

  • 2006

  • Ludwigsruhe-Arbeitsstipendium des Landeskreis Donnersberg, DE

  • 2004

  • Ebenburg – Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz, DE

  • 2003

  • „Ex Tempore“ - Internationaler Preis für Malerei, Piran, SVN

  • 2001 - 2002

  • Stipendium der Obalnde Galerie und der Storta Gesellschaft, Piran

  • Stipendium der Hessischen Kulturstiftung an der Cité Internationale es Arts, Paris, FR

  • 1994

  • Daniel-Henry Kahnweiler Förderpreis, Rockenhausen, DE

Einzelausstellungen
  • UPCOMING

  • LVR Landesmuseum, Bonn, DE

  • Galerie Judith Andreae, Bonn, DE

  • 2019

  • ‚NEWave‘, Kunstverein für den Rhein-Sieg-Kreis e.V., Pumpwerk Siegburg, DE

  • 2017

  • ‚Paradise Rocks‘, Bonn, DE

  • Matjö Raum für Kunst, Köln, DE

  • Verein für aktuelle Kunst Ruhrgebiet e.V., Oberhausen, DE

  • 2016

  • Galerina Steiner Berlin, DE

  • Projektraum Duster ,Offenbach, DE

  • 2015

  • Freiraum Köln, DE

  • Galerie Kulturverein Köln 30, Köln, DE

  • Humboldt 15 temporär, Wiesbaden, DE

  • 2014

  • Tauthaus, Berlin, DE

  • 2013

  • Galerie Delank, Köln, DE

  • 2012

  • Art Base, Köln, DE

  • 2011

  • Stadtmuseum Siegburg, DE

  • 2010

  • Kunstverein Sebastianskapelle, Ulm, DE

  • 2009

  • Moltkerei Werkstatt, Köln, DE

  • 2008

  • Kunstort Eckstein, Köln, DE

  • 2007

  • camera artis, München, DE

  • 2006

  • Kahnweilerhaus, Rockenhausen, DE

Gruppenausstellungen
  • 2019

  • ‘Stadt-/Landschaften’, Galerie Judith Andreae, Bonn, DE

  • 2018

  • ‘Positions on Paper’, Galerie Judith Andreae, Bonn, DE

  • ‚Ich bin Alice’, Kunsthalle Brennbar, Brandenburg, DE

  • ‚DA!Art award’, Kulturbahnhof Düsseldorf, DE

  • 2017

  • ‚Wenn die Kraniche ziehen’, Galerie Seidel, Köln, DE

  • ‚J’ai choisi daDa’, kunst.remise Berlin, DE

  • 2016

  • ‚Kunst am Rand’, Kinderhaus Münster, DE

  • ‚Idylle und Vision’, Kunstforum Eifel, DE

  • 2015

  • ‚Zack’, Petersburgerhaus für Kunst Köln, DE

  • ‚Kommen Sie nach Hause 15’, Köln/ Rom, DE/ IT

  • 2014

  • ‚DIE GROSSE’, Museum Kunstpalast Düsseldorf, DE

  • ‚In next to no time’, temporär, Köln, DE

  • 2012

  • ‚Guten Appetit’, Wurstküche Köln, DE

  • 2011

  • ‚Korrespondenzen’, Mathildenhöhe, Darmstadt, DE

  • ‚Warum es am Rhein so schön ist’, Galerie 68elfm Köln, DE

  • 2010

  • ‚Reich sein’, Walkmühle Wiesbaden, DE

  • ‚Die Kunst der Natur’, Walkmühle Wiesbaden, DE

Andreas Bausch: Presse

  • PDF ansehen
  • Paper Positions Frankfurt - FAZ


    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07. September 2019
    „Neue Messe, neues Glück. Paper Positions zeigt erstmals in Frankfurt Malerei, Zeichnung und Fotografie“

    PDF Download
  • PDF ansehen
  • ANDREAS BAUSCH TRÄGER DES RHEINISCHEN KUNSTPREIS 2018


    Rhein-Sieg-Kreis (ke) – Seit gestern (3. Dezember 2018) steht fest: Andreas Bausch ist der neue Preisträger des Kunstpreises des Rhein-Sieg-Kreises. Im Sommer dieses Jahres hatte der Rhein-Sieg-Kreis zum inzwischen neunten Mal den Rheinischen Kunstpreis ausgeschrieben. Nach einer ganztägigen Sitzung entschied sich die Jury unter Vorsitz von Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des LVR-LandesMuseums Bonn, nun einvernehmlich für den in Köln lebenden Künstler.

    PDF Download